Marlies Guthauer

wurde 1979 in Horn / Niederösterreich geboren. Ihre erste musikalische Ausbildung in den Fächern Violine, Klavier und Kirchenorgel erhielt sie an der Musikschule Hollabrunn. Nach der Matura begann sie 1997 ein IGP-Violine-Studium an der Universität für Musik in Wien bei Prof. Jacqueline Roscheck-Morard mit den Schwerpunkten Elementare musikalische Erziehung und Orgel (Prof. Dr. Rudolf Scholz), das sie im Juni 2001 mit der mit Auszeichnung bestandenen Lehrbefähigungsprüfung abschloss. Ab Oktober 1999 absolvierte sie zusätzlich ein Studium in Musikerziehung  und Instrumentalmusikerziehung (Violine bei J. Roscheck, Klavier bei M. Rydholm, Orgel bei R. Scholz, Gesang bei A. Hornich und R. Gabrielli), das sie im Juni 2004 mit Diplomprüfung (mit Auszeichnung) und  Verleihung des Titels Magistra artium abschloss. Seit Oktober 2005 studiert sie IGP-Viola bei Prof. Jacqueline Roscheck-Morard.

Neben ihren Studien entfaltete die begabte Streicherin eine rege Konzerttätigkeit in diversen Kammermusik- und Orchesterbesetzungen, u. a. wirkte sie bei der Sinfonietta Baden, den Opernfestspielen Klosterneuburg, den Opernfestspielen St. Margareten, dem Wiener Jeunesse Orchester und der Jungen Philharmonie Wien mit. Darüber hinaus absolvierte sie Meisterkurse für Violine bei R. Randacher, H. Fister, M. Ronez, U. Danhofer, R. Szilvay und J. Meissl.

Seit September 2002 ist sie Vertragslehrerin für Violine in der Musikschule Zellerndorf und seit September 2005 Vertragslehrerin für Musikerziehung am Goethe Gymnasium Astgasse in Wien.

zurück